100-jähriges Jubiläum des Chicago Zitherclub


Am 28. Mai 2013 feierte der Chicago Zitherclub sein 100-jähriges Bestehen – ein besonderes Ereignis in einem Land, in dem sich diverse Traditionen seit Jahrhunderten täglich neu vermischen und neue Formationen des „kulturellen DNS“ entstehen. Die immer noch zahlreichen Mitglieder des Klubs können auf die Geschichte des Vereins stolz sein.

Gegründet wurde der Chicago Zitherclub am 03. November 1913 in Chicago, Bundesstaat Illinois. Sieben engagierte Zitherspieler und musikalischer Leiter, Carl Baier, taten sich zusammen, um die aus der Heimat mitgebrachte Musikerinnerungen auch in dem fernen Land zu pflegen. Der erste Vorsitzende des Zitherclubs wurde Charles Hopfner. Bereits 25 Jahre später verflielfachten sich die Mitgliederzahl und konzertante Aktivitäten. Eine Dekade nach dem Erscheinene des für die Zitherwelt bedeutenden Filmes „Der Dritte Mann“ erlebte der Zitherclub seine sog. „Goldenen Zeiten“, die bis in die neunziger Jahre gingen. Eine rege Kontaktpflege mit den europäischen Zitherspielern seit Besuch von Anton Karas, Reisen nach Deutschland zu den Zithermusiktagen, freundschaftlicher Austausch mit japanischen Zitherfreunden bereichern bis heute das Leben der Vereinsmitglieder. 
 
Auch zum 100. Jubiläumskonzert reisten Gäste von überall an. Tomy Temerson aus Deutschland, Davenport Zither Ensemble und die Zitherspieler des Chicago Zitherclubs gaben Ihr Können zum Besten.
 
 
Der Deutsche Zithermusik-Bund gratuliert dem ältesten aktiven Zitherclub in den Vereinigten Staaten von Amerika und wünscht weiterhin viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren sowie weitere Jahrzente erfolgreichen Bestehens. (gb)

 

zurück