Nachruf auf Walter Brachtel

Das Zitherorchester München-Pasing trauert um seinen Dirigenten und Freund Walter Brachtel, der völlig unerwartet am 12.Januar 2020, wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag verstarb.
Nach dem frühen und unerwarteten Tod unseres langjährigen musikalischen Leiters Robert Popp im März letzten Jahres, führte Walter Brachtel das Zitherorchester mit viel Fingerspitzengefühl erfolgreich durch das 100-jährige Jubiläumsjahr.
Am Ende dieses schicksalshaften Jahres übernahm Walter Brachtel endgültig die musikalische Leitung.
Als Cellist spielte er mehrere Jahrzehnte beim Radiosymphonieorchester des Bayerischen Rundfunkes. Obwohl er ein hochkarätiger Berufsmusiker war, besaß er dennoch die Fähigkeit, sich auf ein Laienorchester einzustellen. Die Planungen für 2020 nahmen gerade Gestalt an, als uns die traurige Nachricht über seinen plötzlichen Tod erreichte und uns tief ins Mark traf.
Walter Brachtel, der dem Zitherorchester bereits seit vielen Jahren eng verbunden war, unterstützte uns mit seinem Cello tatkräftig bei vielen unserer Veranstaltungen. So nahm er 2017 mit großer Begeisterung an unserer Rumänien-Tournee teil. Sein Engagement, sowohl als Instrumentalist als auch als Dirigent war für das Zitherorchester München-Pasing in jeder Hinsicht eine große Bereicherung.
Mit Walter Brachtel verlieren wir neben einem ausgezeichneten Musiker und Dirigenten einen guten Freund.
Seiner Familie gilt unser tief empfundenes Mitgefühl.
In Dankbarkeit, das Zitherorchester München-Pasing

Mitteilung des Vorstands

Zu unserem großen Bedauern müssen wir mitteilen, dass der bisherige Präsident des DZB, Jörg Lanzinger, sein Amt zum 05.04.2020 niedergelegt hat. 

In seiner kurzen Amtszeit brachte er bereits viele Ideen in die Vorstandsarbeit mit ein und wir danken ihm für die bisher geleistete Arbeit. 

Das nun vakante Amt des/der Präsident*in soll baldmöglichst wieder besetzt werden. Über die Einberufung einer hierzu notwendigen außerordentlichen Bundesdelegiertenversammlung werden wir rechtzeitig informieren.

Der Vorstand des Deutschen Zithermusik-Bundes e.V. 

Gernot Sauter verstorben

Gernot Sauter ist am 3.4.2020 im Alter von 73 Jahren verstorben. Mit Gernot Sauter verliert die Zitherwelt eine prägende Persönlichkeit.

Gernot Sauter studierte Schulmusik und Musikwissenschaft in Karlsruhe und war Musiklehrer in Stuttgart.

Mit seinen Kompositionen und Bearbeitungen ebnete er der Zither in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts den Weg zum Wettbewerb Jugend musiziert. Seine zeitgenössischen Kompositionen und seine Bearbeitungen alter Musik erschlossen der Zither neue Stile und Klangwelten.

Auch im DZB war Gernot Sauter zeitweilig aktiv. Als Vorsitzender des Bundesmusikausschusses organisierte er die Zithermusiktage Kassel, bei denen erstmalig der zeitgenössischen Zithermusik ein eigenständiges Forum eingerichtet wurde. Er war regelmäßig Dozent bei Zitherseminaren und leitete bis zu seiner Auflösung den Zitherclub Karlsruhe-Mühlburg.

In erster Linie war Gernot Sauter Musiker und Pädagoge. Wer Gernot Sauter als Orchesterleiter, Zitherlehrer oder Dozent erlebt hat, dem wird seine Art, Musik zu vermitteln, unvergesslich bleiben.

Für Gernot Sauter war Technik zweitrangig, ihn interessierte zunächst die Musik. Seine Leitfrage war nicht „wie geht das?“ – sondern „wie muss es klingen?“ . Wie kaum jemand anderes verstand er es, musikalische Strukturen zu erläutern und in den musikhistorischen Kontext zu setzen. Dies war gepaart mit einer großen Portion Humor und sehr vielen anschaulichen Beispielen. Unterricht bei ihm war ein Erlebnis.

In den letzten Jahren hatte Gernot Sauter große gesundheitliche Probleme und zog sich aus der Öffentlichkeit und aus dem Verband zurück. Dennoch blieb sein Schaffensdrang ungebrochen. Bis zuletzt schrieb und bearbeitete er Musikstücke und hinterlässt ein immenses Œuvre an Stücken aus allen Stilepochen.

Wolfram Breckle

3. Oktober – Deutschland singt.

Foto: Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“

Der Tag der Deutschen Einheit wird 2020 zum 30. Mal gefeiert. Unter der Trägerschaft des Bundesmusikverbands Chor und Orchester e.V. ruft der Verein Danken.Feiern.Beten. e.V. alle Chöre und Instrumentalensembles zur Beteiligung an der Aktion „3. Oktober – Deutschland singt.“ auf. In insgesamt 150 Städten und Gemeinden will die Initiative Menschen versammeln, um den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit sowie 75 Jahre Frieden in Deutschland zu feiern. Hierbei soll die Bevölkerung auf Marktplätzen im ganzen Land zum offenen Singen eingeladen werden und somit eine Verbindung über alle Orte hinweg entstehen. 

Weiterlesen

Der neue Bundesmusikausschuss

Bei der Delegiertenversammlung im Januar diesen Jahres wurde auch der Bundesmusikausschuss neu zusammengestellt. Unter dem Vorsitz von Jonathan Fiegl haben sich vier weitere junge Zitherspielerinnen für dieses Amt angeboten und wurden mit großer Zustimmung von der Versammlung gewählt. Details zum neuen Ausschuss gibt es auf dieser Seite: https://zitherbund.de/?page_id=36

Veranstaltungen abgesagt

Auch Veranstaltungen des DZB sind aufgrund der aktuellen Situation abgesagt, wie z.B. das Zitherseminar des LV Baden-Württemberg in Trossingen, aber natürlich auch Großveranstaltungen wie die Tage der Chor- und Orchestermusik des BMCO. Alle Details können wir hier nicht auflisten. Weitere Informationen erhalten sie in ihrer lokalen Presse.
Wir können nur hoffen, dass sich die Situation so schnell wie möglich wieder normalisiert. Bleiben sie gesund!

Unser neues Leitbild

  1. Der Deutsche Zithermusik-Bund e.V. vertritt die Zither in der bundesweiten Musiklandschaft.
  2. Wir verstehen uns als eine große, international vernetzte Gemeinschaft und heißen Freunde der Zither willkommen.
  3. Wir vertreten alle Altersstufen und fördern insbesondere die Jugend.
  4. Wir schätzen alle musikalische Stilrichtungen und unterstützen die Weiterentwicklung der Zitherliteratur.
  5. In der Zusammenarbeit und im interkulturellen Austausch ist uns ein respektvoller Umgang untereinander sehr wichtig, auf professioneller wie auf amateurmusikalischer Ebene.

Dankbarkeit und große Verantwortung

Mit der Neuwahl des DZB Vorstands Mitte Januar geht auch eine Ära zu Ende: Acht Jahre lang führten mit Prof. Georg Glasl und Prof. Fredrik Schwenk zwei herausragende Persönlichkeiten als Präsident sowie Vorsitzender des Bundesmusikausschusses mit ihren jeweiligen Teams den Verband.
Mit hohem persönlichem Einsatz, höchstprofessionell und unbeirrbar, dabei immer offen für Impulse von außen und voller Mut, Kreativität und Neugier, setzten sie sich für die Verankerung der Zither in der Musiklandschaft ein. Ganz besonders am Herzen lag Ihnen, die Zither als spannendes Instrument unterschiedlichster musikalischer Ausdrucksweisen in der jungen Generation wieder ins Bewusstsein zu rücken und attraktiv zu machen.
Der neugewählte Vorstand bedankt sich bei allen scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz für die Zither und ihr großes Engagement!
Ganz besonders danken möchten wir zudem auch Sabine Reithmaier, die das Verbandsmagazin Zither aus der Taufe hob und mit Professionalität und immer neuen Ideen zu einem Aushängeschild des Verbandes machte!
Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen und sind uns der großen Verantwortung bewusst, die damit an uns übergeht.
Danke an alle! Wir freuen uns auf arbeitsreiche und spannende Zeiten!