Unser neues Leitbild

  1. Der Deutsche Zithermusik-Bund e.V. vertritt die Zither in der bundesweiten Musiklandschaft.
  2. Wir verstehen uns als eine große, international vernetzte Gemeinschaft und heißen Freunde der Zither willkommen.
  3. Wir vertreten alle Altersstufen und fördern insbesondere die Jugend.
  4. Wir schätzen alle musikalische Stilrichtungen und unterstützen die Weiterentwicklung der Zitherliteratur.
  5. In der Zusammenarbeit und im interkulturellen Austausch ist uns ein respektvoller Umgang untereinander sehr wichtig, auf professioneller wie auf amateurmusikalischer Ebene.

Dankbarkeit und große Verantwortung

Mit der Neuwahl des DZB Vorstands Mitte Januar geht auch eine Ära zu Ende: Acht Jahre lang führten mit Prof. Georg Glasl und Prof. Fredrik Schwenk zwei herausragende Persönlichkeiten als Präsident sowie Vorsitzender des Bundesmusikausschusses mit ihren jeweiligen Teams den Verband.
Mit hohem persönlichem Einsatz, höchstprofessionell und unbeirrbar, dabei immer offen für Impulse von außen und voller Mut, Kreativität und Neugier, setzten sie sich für die Verankerung der Zither in der Musiklandschaft ein. Ganz besonders am Herzen lag Ihnen, die Zither als spannendes Instrument unterschiedlichster musikalischer Ausdrucksweisen in der jungen Generation wieder ins Bewusstsein zu rücken und attraktiv zu machen.
Der neugewählte Vorstand bedankt sich bei allen scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz für die Zither und ihr großes Engagement!
Ganz besonders danken möchten wir zudem auch Sabine Reithmaier, die das Verbandsmagazin Zither aus der Taufe hob und mit Professionalität und immer neuen Ideen zu einem Aushängeschild des Verbandes machte!
Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen und sind uns der großen Verantwortung bewusst, die damit an uns übergeht.
Danke an alle! Wir freuen uns auf arbeitsreiche und spannende Zeiten!

Musiziernachmittage des LV Bayern-Süd

Der Landesverband Bayern-Süd bietet für interessierte Zitherspieler mehrere Termine für das gemeinsame Musizieren an. In unterschiedlichen Regionen wird in nach spielerischem Können eingeteilten Gruppen unter Anleitung eines Referenten gespielt. Die genauen Orte und Termine sind im Flyer aufgelistet: https://zitherbund.de/?download=759

ANVERWANDLUNGEN – zwei Konzerte in München

Das Konzert Anverwandlungen beinhaltet Originalwerke für Zither von Anton Stelzl und Alfred von Beckerath, sowie die Bearbeitung einer barocken Cembalosonate von Domenico Scarlatti. Die Verbindung schafft der junge Münchner Komponist Vincent Eberle. Er verwandelte sich harmonische, stilistische und rhythmische Elemente der einzelnen Stücke an, machte sie sich also zu eigen, und entwickelte diese in seinem eigenen Stil weiter. Es entstanden Kammermusikstücke für Diskantzither, Viola und Kontrabass, die auf das übrige Programm reagieren, aber dennoch eigene Charaktere aufweisen. So finden sich lateinamerikanische Elemente, aber auch Aspekte der Neuen Musik um 1920. Auch Scarlatti bezieht in seiner Sonate K.77 volkstümliche Momente mit ein und schafft es so neue Impulse für sein Klangstück zu setzen.
Kern des Konzertes und titelgebend ist der erste Satz Anverwandlungen aus der Suite „Innerstes Du“ des Münchner Komponisten Peter Michael Hamel.
Es musizieren Claudia Höpfl (Diskantzither), Maria Hristova (Viola) und Vincent Eberle (Kontrabass).

Weiterlesen

Neuer Vorstand gewählt

Bei der Bundesdeligierten-Versammlung am vergangenen Wochenende in Frankfurt am Main wurde ein neuer Vorstand, sowie neue Mitglieder des BMA gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Jörg Lanzinger (Präsident), Birgitta Zielbauer (Vizepräsidentin), Ralf Colin (Geschäftsführer), Claudia Mücksch (Schatzmeisterin), Jonathan Fiegl (Vorsitzender BMA) und Claudia Höpfl (Jugendleiterin). Weitere Infos folgen in Kürze.

Von links nach rechts: Claudia Mücksch, Ralf Colin, Birgitta Zielbauer, Jörg Lanzinger, Claudia Höpfl, Jonathan Fiegl und Pia Keil (BMA). Foto: Nikola Hammon.