ANVERWANDLUNGEN – zwei Konzerte in München

Das Konzert Anverwandlungen beinhaltet Originalwerke für Zither von Anton Stelzl und Alfred von Beckerath, sowie die Bearbeitung einer barocken Cembalosonate von Domenico Scarlatti. Die Verbindung schafft der junge Münchner Komponist Vincent Eberle. Er verwandelte sich harmonische, stilistische und rhythmische Elemente der einzelnen Stücke an, machte sie sich also zu eigen, und entwickelte diese in seinem eigenen Stil weiter. Es entstanden Kammermusikstücke für Diskantzither, Viola und Kontrabass, die auf das übrige Programm reagieren, aber dennoch eigene Charaktere aufweisen. So finden sich lateinamerikanische Elemente, aber auch Aspekte der Neuen Musik um 1920. Auch Scarlatti bezieht in seiner Sonate K.77 volkstümliche Momente mit ein und schafft es so neue Impulse für sein Klangstück zu setzen.
Kern des Konzertes und titelgebend ist der erste Satz Anverwandlungen aus der Suite „Innerstes Du“ des Münchner Komponisten Peter Michael Hamel.
Es musizieren Claudia Höpfl (Diskantzither), Maria Hristova (Viola) und Vincent Eberle (Kontrabass).

Die Konzertdaten:

Donnerstag, 30.01.2020, 19:00 Uhr
Bei Musik Hartwig, Lindenschmitstr. 31, 81371 München

Donnerstag, 06.02.2020, 18.00 Uhr
Kleiner Konzertsaal, Gasteig, Rosenheimerstr. 5, 81667 München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.