Unser neues Leitbild

  1. Der Deutsche Zithermusik-Bund e.V. vertritt die Zither in der bundesweiten Musiklandschaft.
  2. Wir verstehen uns als eine große, international vernetzte Gemeinschaft und heißen Freunde der Zither willkommen.
  3. Wir vertreten alle Altersstufen und fördern insbesondere die Jugend.
  4. Wir schätzen alle musikalische Stilrichtungen und unterstützen die Weiterentwicklung der Zitherliteratur.
  5. In der Zusammenarbeit und im interkulturellen Austausch ist uns ein respektvoller Umgang untereinander sehr wichtig, auf professioneller wie auf amateurmusikalischer Ebene.

Dankbarkeit und große Verantwortung

Mit der Neuwahl des DZB Vorstands Mitte Januar geht auch eine Ära zu Ende: Acht Jahre lang führten mit Prof. Georg Glasl und Prof. Fredrik Schwenk zwei herausragende Persönlichkeiten als Präsident sowie Vorsitzender des Bundesmusikausschusses mit ihren jeweiligen Teams den Verband.
Mit hohem persönlichem Einsatz, höchstprofessionell und unbeirrbar, dabei immer offen für Impulse von außen und voller Mut, Kreativität und Neugier, setzten sie sich für die Verankerung der Zither in der Musiklandschaft ein. Ganz besonders am Herzen lag Ihnen, die Zither als spannendes Instrument unterschiedlichster musikalischer Ausdrucksweisen in der jungen Generation wieder ins Bewusstsein zu rücken und attraktiv zu machen.
Der neugewählte Vorstand bedankt sich bei allen scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz für die Zither und ihr großes Engagement!
Ganz besonders danken möchten wir zudem auch Sabine Reithmaier, die das Verbandsmagazin Zither aus der Taufe hob und mit Professionalität und immer neuen Ideen zu einem Aushängeschild des Verbandes machte!
Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen und sind uns der großen Verantwortung bewusst, die damit an uns übergeht.
Danke an alle! Wir freuen uns auf arbeitsreiche und spannende Zeiten!

Neuer Vorstand gewählt

Bei der Bundesdeligierten-Versammlung am vergangenen Wochenende in Frankfurt am Main wurde ein neuer Vorstand, sowie neue Mitglieder des BMA gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Jörg Lanzinger (Präsident), Birgitta Zielbauer (Vizepräsidentin), Ralf Colin (Geschäftsführer), Claudia Mücksch (Schatzmeisterin), Jonathan Fiegl (Vorsitzender BMA) und Claudia Höpfl (Jugendleiterin). Weitere Infos folgen in Kürze.

Von links nach rechts: Claudia Mücksch, Ralf Colin, Birgitta Zielbauer, Jörg Lanzinger, Claudia Höpfl, Jonathan Fiegl und Pia Keil (BMA). Foto: Nikola Hammon.

Zither bei Jugend musiziert: Ergebnisse Regional- und Landeswettbewerbe 2019

Nach der Solowertung im letzten Jahr, war die Zither beim diesjährigen Wettbewerb Jugend musiziert in der Kategorie Zupf-Ensemble an der Reihe. 

Auch in der Ensemblewertung  bestätigte sich das hervorragende Niveau des  Nachwuchses:  Alle teilnehmenden Ensembles erreichten Preise in den Regionalwettbewerben, 5 Duos wurden in die Landeswettbewerbe weitergeleitet. Und auch dort konnten die Spieler*innen punkten: sie erhielten ausschließlich erste und zweite Preise, darunter sogar dreimal die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.

Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen zu diesen tollen Ergebnissen!

Der Bundeswettbewerb 2019 findet in Halle/Salle statt. Die drei Zitherduos werden dort am 08., 09. und 10. Juni zu hören sein. Der genaue Zeitplan ist hier zu finden. 

Wir drücken die Daumen!

Weiterlesen

B-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

Vom 17.-19. Mai 2019 fand in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen die Prüfungsphase des berufsbegleitenden Lehrgangs „Zither und Ausbildung“ statt. 

Alle 8 Teilnehmer*innen konnten den Lehrgang erfolgreich abschließen!

Diesem Erfolg ging großer Einsatz voraus: Im Laufe der 8 Phasen des Lehrgangs standen neben der Methodik und Didaktik des Instrumentalunterrichts u.a. die spieltechnische und musikalische Weiterentwicklung auf der Zither, Satz- und Harmonielehre sowie Gehörbildung auf dem Programm. Zudem waren in der Zeit zwischen den Unterrichtsphasen jeweils praktische und theoretische Aufgaben zuhause durchzuführen. 

Über dieses große Engagement für die Zither freuen wir uns sehr und gratulieren allen Teilnehmer*innen sehr herzlich!

Wir wünschen allen frischgebackenen Zitherlehrer*innen weiterhin viel Freude und Erfolg beim Unterrichten! 

Ergebnisse des 8. Internationalen Wettbewerbs für Zither 2019

Die Preisträgerinnen in den einzelnen Kategorien stehen fest:

Ernst-Volkmann Wettbewerb:
2. Preis: Claudia Höpfl (D) und Tajda Kranjc (SLO)
3. Preis: Vanessa Peham (A)

Nachwuchsförderpreise:
Kategorie I (16-18 Jahre):
Johanna Jaschke (D)
Klara Levec (SLO)

Kategorie II (13-15 Jahre):
Anna Aicher (D)
Neža Simončič (SLO)

Kategorie III (10-12 Jahre):
Chiarra Gregorc Planic (SLO)
Maria Hetzenauer (A)
Neža Kangler (SLO)

Kategorie IV (bis 9 Jahre):
Marie Dorfmann (I)
Lucija Pšeničnik (SLO)

Herzlichen Glückwunsch!

Zeitplan und weitere Infos zum Wettbewerb

Zeitplan für den 8. Internationalen Wettbewerb für Zither

Freitag, 26. April 2019

15:00–17:30 Uhr Ernst Volkmann-Preis: Erster Durchgang
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Pflichtstück: Peter Michael Hamel »Baumseelen«
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 18:00 Uhr

Samstag, 27. April 2019

10:00–12:30 Uhr Ernst Volkmann-Preis: Zweiter Durchgang
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 13:30 Uhr

13:00–15:00 Uhr Nachwuchsförderpreis III (10–12 Jahre)
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Pflichtstück: Maksim Liakh »Der kleine Holländer«
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 19:00 Uhr

16:00 -18:00 Uhr Nachwuchsförderpreis I (16–18 Jahre)
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Pflichtstück: Mark Pogolski »anti-phone«
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 19:00 Uhr

20:00 Uhr »Baumseelen«
Preisträgerkonzert Ernst Volkmann-Preis
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Eintritt: 10 Euro (erm. 5 Euro)

Sonntag, 28. April 2019

10:00 – 10:40 Uhr Nachwuchsförderpreis IV (bis 9 Jahre)
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Kein Pflichtstück
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 10:45 Uhr

11:30 -14:00 Uhr Nachwuchsförderpreis II (13–15 Jahre)
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Pflichtstück: Christian Elsässer »Continuum«
Bekanntgabe der Ergebnisse gegen 15:00 Uhr

17:00 Uhr »anti-phone«
Preisträgerkonzert Nachwuchsförderpreise (I-IV)
Gasteig: Kleiner Konzertsaal
Eintritt: 10 Euro (erm. 5 Euro)

Weiterlesen

8. Internationaler Wettbewerb für Zither

Vom Freitag, 26. April bis Sonntag, 28. April 2019 findet in München der 8. Internationale Wettbewerb für Zither statt. Dieser besteht aus zwei Teilen: dem Ernst-Volkmann-Preis für Musikerinnen und Musiker von 18-35 Jahren, sowie dem Nachwuchsförderpreis in 4 Alterskategorien ab 9 Jahren. Ausgerichtet wird er von der Hochschule für Musik und Theater München (Gasteig) in Kooperation mit dem Deutschen Zithermusik-Bund.

Die Wertungsspiele sind öffentlich und mit freiem Eintritt. Außerdem finden zwei Preisträgerkonzerte am Samstag, 20 Uhr (Ernst Volkmann-Preis) sowie am Sonntag, 17 Uhr (Nachwuchsförderpreise) statt. Eintritt 10 Euro (ermäßigt 5 Euro).

Alle sind herzlich zum Zuhören eingeladen!

+ Trauer um Robert Popp

Mit großer Betroffenheit haben wir vom plötzlichen Tod unseres Mitglieds Robert Popp erfahren. Robert Popp war seit 43 Jahren Mitglied im Deutschen Zithermusik-Bund und  nahm im Laufe dieser Jahre im Landesverband Bayern-Süd verschiedene Ämter wahr. 

Studiert hatte er bei Lili Grünwald-Brandlmeier, großen musikalischen Einfluss auf ihn hatte aber auch Toni Gößwein. Beruflich arbeitete er als Anwalt bei der Münchner Rückversicherung.

Vielen Zitherfreunden bekannt ist er durch das Zithertrio Popp-Lägel, mit dem er seit 1979 musizierte und Auszeichnungen errang. Sein großes Engagement galt dem Zitherorchester München-Pasing, dessen musikalischer Leiter er war. Er entwickelte es zu einem der führenden Zither-Klangkörper, spielte mit ihm viele Konzerte und unternahm auch Konzertreisen, unter anderem in das Banat (Rumänien). Robert Popp wäre im September 60 Jahre alt geworden, plante an seinem Geburtstag in den Ruhestand zu gehen und hatte für die Zeit danach noch viele musikalische Pläne. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Brigitta, den zwei Töchtern Franziska und Theresa und allen Angehörigen und Freunden. 

Wir werden Robert nicht vergessen.

Georg Glasl

Präsident des Deutschen Zithermusik-Bundes

Der Trauergottesdienst findet am Donnerstag, 14. März, um 12.15 Uhr in der Pfarrkirche St. Canisius, Farnweg 5, 81377 München, statt. Im Anschluss Beerdigung auf dem Waldfriedhof München „Alter Teil“, um 14.15 Uhr Beginn in der Aussegnungshalle.